Netzteil Old

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Seite 6 P- Treiber

P- Treiber

                   

            Vorwort:          

                               Als erstes, dieser Treiber ist kein Kompromiss wegen seiner preiswerten P-Röhren, sondern

  im Gegenteil, er liefert ein exzellentes Ausgangssignal. Er ist auf Grund seiner hohen Ausgangsspannung

( 240Vss ) und seines niedrigen Innenwiderstandes prädestiniert zum Ansteuern auch schwieriger       

                         Endstufenröhren.                                                                                                                                                   

           Funktionsbeschreibung:          

                         Der gesamte Treiber ist als Differenzverstärker aufgebaut. Sinn und Zweck ist die Intermodulations-

                         Verzerrungen ( durch den symmetrischen Aufbau ) klein zu halten.

                         Die Eingangsstufe arbeitet mit zwei Penthoden und erreicht eine Leerlaufverstärkung über 4000 fach.

                         Schaltet man sie als Trioden reduziert sich die Leerlaufverstärkung um ca. 20%. Das hat zur Folge, dass

                         auch der Klirrfaktor etwas ansteigt. Um Schwingen, bei einer über alles Gegenkopplung, mit dieser

                         hohen Leerlaufverstärkung zu vermeiden, ist es nötig die Eingangsstufe gegenzukoppeln, daß geschieht

                         mit den Kathodenwiderständen R 4/ 7. Der Klirrfaktor beträgt mit der angegebenen Dimensionierung

                         etwa 0,2% ( gemessen bei 1 kH und 10 kHz ).

                         Die Stufe 2 ( Röhre 2 ) reduziert den Innenwiderstand der Signalquelle und verbessert damit die                              

                         Phasenverschiebung und den Frequenzgang erheblich ( hohe Frequenzen ), zudem wird der Ansteuer- 

                         Gleichspannungspegel auf etwa 0 Volt- Potentional herabgesetzt.

                         Was die Röhrenbestückung betrifft, hat man eine große Auswahl, PCF 80 ECF 80, ECF 82, PCF 82,

                         PCF 801, ECF 802, PCF 802, PCF 86, für die Vorstufe.

.                              Die 2. Stufe kann man bestücken: PCL 82, PCL84, PCL 85, PCL 805. Generell kann wahrscheinlich

                         auch die 200er Serie eingesetzt werden.                             

                         Die Röhren haben verschiedene Sockelschaltungen, die zu beachten sind, außerdem ist die Heizspannung

                         entsprechend auf Gleichspannungs- Potential zu setzen, abhängig von der zulässigen Spannung zwischen

                         Heizfaden und Kathode ( UFK).

                         Was die Spannungsfestigkeit zwischen Kathode und Heizfaden angeht, so sind die Röhren sehr tolerant,

                         ich habe die aufgeführte Schaltung mit der PCF 802/ PCL82 (UFK: 100V/ 200V ) auf Masse bezogen,

                         über Wochen betrieben, die Röhren haben dies klaglos hingenommen..

                         Was die Heizspannungs- Versorgung angeht so ist ihre technische Kreativetät gefragt.

                         In der Not kann ein eigener Netztrafo eingesetzt weden, 230V/ 2x 18V/ 25Watt.

                         BR1 ist mit Skottky- Dioden aufgebaut, damit (bei 12,6V~) eine Gleichspannung von 16V erreicht wird.

 

                                                                                                                                                                                                                                       

                                    

                                        zurück Startseite                   nächste Seite                                       Impressum